Dienstag, 16. April 2013

My Beauty Secrets

via Pinterest

Jede Frau hat sie, diese kleinen Wundermittelchen im Badezimmer, die bei kleineren und größeren Beauty-Malheurs sofort aus dem Schrank gefischt werden, um erste Hilfe zu leisten. Das Blöde daran ist, dass leider nicht immer alles bei jedem die gleiche Wirkung zeigt. So schwören beispielsweise viele auf die zinkhaltige Penaten-Creme bei kleinen Pickelchen, ich vertrage sie aber überhaupt nicht und habe eine für mich effektivere Alternative gefunden. 

Heute öffne ich also meinen kleinen geheimen Beauty-Schrank für euch und zeige, womit ich seit Jahren immer wieder gute Erfahrungen bei Schönheitspannen gemacht habe.

Brüchige, spröde Nägel
Zugegeben, es ist verrückt, wenn nicht sogar dekandent, über zehn Euro für einen Nagellackentferner auszugeben und dann auch noch mehr als das Doppelte für die entsprechende Nagelcreme zu investieren. Aber, shame on me, ich kann nicht mehr ohne das Power-Duo von Dior. Auf den Lackentferner bin ich eher zufällig gestoßen, denn mir wurde berichtet, das der "Dissolvant Doux" nicht diesen beißenden, unangenehmen Lösungsmittelgeruch hat und außerdem noch schnell und zuverlässig jede Lackschicht herunterbekommt. Nun ja, er ist natürlich kein Wundermittel und auch nicht völlig geruchsneutral, aber immerhin wesentlich angenehmer zu ertragen, als andere Vertreter. Auch den Nagellack bekommt er schnell herunter, hier tun aber sicherlich auch günstigere Produkte einen guten Job. Mein überaus empfindliches Näschen hat sich aber eindeutig für die Luxus-Variante entschieden, die zu allem Überfluss natürlich auch im Bad noch äußerst dekorativ ausschaut. 


Über die "Crème Apricot" muss ich nicht mehr viel sagen, oder? Sie ist zu Recht DER Klassiker in der Nagelpflege, duftet herrlich nach Aprikose und pflegt und stärkt die Nagelplatte. Seitdem ich sie verwende, wachsen meine oft sehr brüchigen Nägel viel gesünder und stabiler nach. 


Bad Hair Day
Meine Haare verhalten sich tendenziell sehr zickig und sind ganz Diva-like in der Regel nicht für günstige Discounter Shampoos zu begeistern. Einigermaßen gute Erfahrungen habe ich noch mit Guhl gemacht, aber die restlichen Marken führt bei mir nach der Anwendung leider zu einer struppigen, wirren Stohmatte auf dem Kopf, reizen meine Kopfhaut oder bescheren mir unschönen Haarausfall. Eine große Liebe habe ich zu den Shampoos von L'Occitane entwickelt. Sie duften wunderbar pflanzlich-fruchtig, aber ohne den oft leicht heuartigen Bio-Geruch vieler natürlicher Shampoos, schonen meine empfindliche Kopfhaut und beschweren die Haare dank der silikonfreien Formel nicht. Normalerweise verwende ich das "Volumen Shampoo". Ist meine Kopfhaut aber besonders gereizt oder juckt aus unerfindlichen Gründen, schwöre ich auf das "Relaxing Shampoo" mit Kamillenextrakten. Den perfekten Conditoner mit einem wirklich umwerfenden Duft habe ich in den letzten Tagen für mich entdeckt. Ein Bericht folgt. 


Gereizte und/ oder unreine Haut
Auch wenn ich die 30'er Grenze überschritten habe, darf ich mich immer mal wieder über Unreinheiten freuen. Ausprobiert habe ich hier sicherlich schon jedes Mittelchen, was der Markt so hergibt. Geholfen hat aber leider kaum etwas. Wenn ich besonders viel Stress habe, reagiert meine Haut leider auch oft mit Rötungen. Neben einem konsequenten, minimalistischen Hautpflege-Programm (ich benutze derzeit die Produkte von Avène), schwöre ich bei kleinen Pickelchen seit Jahren auf die "Creme Camphrea" von Guerlain. Die pastenartige Creme ist leicht getönt, verdeckt also sofort die bösen Übeltäter und desinfiziert gleichzeitig mit Kampfer. 


Mein Tipp gegen Hautrötungen ist zugegebenermaßen etwas unsexy, also solltet ihr diese Anwendung lieber starten, wenn der Freund vielleicht nicht gerade in unmittelbarer Nähe verweilt. Da ich die herkömmliche Penaten-Creme nicht vertrage, da sie mit ihrem Gehalt an Petrolatum (= Vaseline) sehr fetthaltig ist, verwende ich mit Begeisterung die "Panthenol- & Zink-Creme" von HIPP. Der hohe Zinkanteil bekämpft Entzündungen, während Panthenol die Haut beruhigt. Diese Creme ist nicht ganz so zähflüssig, wie eine Penaten Creme, aber dennoch eher von festerer Konsistenz. Ich trage sie meistens abends großflächig und recht dick auf die betroffenen Hautstellen auf, und sehe morgens eine deutliche Verbesserung.


Totaler Hautentspanner
Mit Thermalwasser kann man einfach nichts falsch machen. Ich benutze das Spray von Avène täglich, also morgens nach dem Waschen des Gesichts, abends nach der Reinigung, im Sommer auch gern mal als erfrischenden Feuchtigkeitskick für Zwischendurch. Mein spezieller Tipp zur Tiefenentspannung der Augen, gerade, wenn man viel am PC gesessen hat: Zwei Wattepads großzügig mit Thermalspray besprühen und für mindestens 10 Minuten auf die geschlossenen Augen legen. Glaubt mir, das wirkt Wunder!


Und jetzt bin ich natürlich neugierig auf Eure Beauty-Helfer! Worauf schwört Ihr?

Kommentare:

  1. Auf Anhieb fällt mir nichts ein... ich habe vor 2 Wochen eine Nasenschleimhautentzündung gehabt und die Nase tat weh und hat auch schlimm ausgesehen...ich habe diverse Nasenprodukte verwendet, um die "Wunde" zu beruhigen, aber es hat nichts geholfen bis ich auf Teebaumöl gestossen bin. Nach 3 Tagen ist mir besser gegangen und die Nase hat es mir gedankt.

    AntwortenLöschen
  2. Guter Tipp ;-). Bei mir hilft da aber auch immer ganz gut die simple Nivea Creme...

    Einen schönen Tag, und ganz lieben Gruß ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, bei rauhen Stellen Penaten, aber Hipp muss ich mir merken.
    Die Guerlain-Creme klingt sehr verlockend, leider leider leider hab ich manchmal Haut wie ein Teenager, immer wieder Pickel, obwohl ich schon Mitte 30 bin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne das mit der Teenie-Haut- so gemein! Die Guerlain-Creme ist ganz toll, um einzelne Pickel auszutrocknen. Ansonsten kann ich Dir aber auch die "TriAcnéal" von Avène empfehlen. Einfach großflächig auf die betroffenen Stellen auftragen, am Besten abends, und KEINE Nachtcreme darüber verwenden. Mir hilft sie sehr gut!

      Liebe Grüße ;-)

      Löschen
  4. Nageltechnisch bleibe ich aus Kostengründen weiterhin down mit P2, aber die Hipp-Creme probier ich sowas von aus! Danke für den Tipp :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Nagelcreme vom P2 hatte ich auch mal ;-). Ich sage jetzt nix, aber probier' mal bei Douglas die "Crème Apricot" aus- soo ein Unterschied! Die Hipp-Creme liebe ich- sag' mal, wie Du mit ihr zurecht gekommen bist!

      Lieben Gruß ;-)

      Löschen