Freitag, 17. Mai 2013

For the very first time: AMU-Palette von Lancôme

Ich weiß, eigentlich sollte ich mich schämen. Da blogge ich gefühlte Ewigkeiten über Beauty-Produkte und oute mich nun ganz schonungslos als AMU Paletten-Verweigerin. Sogar die kultige Naked-Palette von Urban Decay konnte mein schminkfreudiges Herz bisher nicht so richtig erweichen, denn hier schalteten sich immer folgende logische Betrachtungen dazwischen: "Warum soll ich zwölf Lidschatten kaufen, wenn ich davon maximal vier wirklich haben möchte und wahrscheinlich nur zwei Farben tatsächlich benutze?" 


Folgerichtigerweise war ich also bisher immer eine überzeugte Verfechterin des simplen Mono-Lidschattens. Und da kommt nun Lancôme daher, schickt mir einfach mal so die "Hypnôse Star Eyes"-Palette zu und belehrt mich eines Besseren. Zunächst war ich natürlich skeptisch. Auf den ersten Blick schaut die Farbkombination, bestehend aus zwei hellen, zwei dunkleren Oliv-Braun-Tönen und einem schwarzen pudrigen Eyeliner, natürlich sehr elegant aus. Und über das dekorative Spiegel-Döschen mit den zwei beiliegenden weichen Pinseln muss ich wohl nichts sagen, oder? Aber wozu brauche ich vier Farben, wenn ich doch nur zwei Ober- und Unterlider habe? 


Ich starte den Praxistest und male hochmotiviert an mir herum. Überraschenderweise macht mir das vielfältige Farbenspiel schon bald so richtig Spaß, und ich experimentiere hemmungslos mit Hell- und Dunkelkontrasten. Besonders begeistert bin ich von dem Puder-Eyeliner, mit dem mir mein erster, straßentauglicher Lidstrich gelingt. Auch die Pigmentierung der Lidschatten gefällt mir, denn sie ist nicht sehr  stark, so dass ich beliebig "nachschichten" kann.


Meine liebste Kombination für den Alltag ist der leichte Rosé-Ton (unten), den ich komplett auf Ober- und Unterlid auftrage. Das Khaki-Grün Ton (oben) kommt nur auf das bewegliche Lid. Abends ziehe ich dann zusätzlich noch einen schwarzen Lidstrich (ganz oben), tupfe den schimmernden Oliv-Ton (links) auf das Unterlid und gebe etwas weißen Lidschatten (rechts) in den inneren Augenwinkel. 

Mittlerweile ist diese hübsche Palette bei mir ins Dauergebrauch und absolut unverzichtbar auf Reisen. Wer mag, schaut sich vilelleicht auch mal die anderen elf Paletten (erhältlich als "Hypnôse Star Eyes"= elegant,"Hypnôse Drama Eyes"= dramatisch und "Hypnôse Doll Eyes"= sanft, je 49 €) an.


Das Produkt wurde mir von Lancôme unverbindlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

Kommentare:

  1. Sehr schöne Palette, aber wenn ich mir das Preis Leistungsverhältnis zur Naked Palette anschaue, finde ich, lohnt sich die Naked Palette doch mehr ^^ Trotzdem toll, dass du die vorgestellt hast. Ein "swatch" wäre noch schön gewesen ;P

    Du hast mir vorhin geschrieben, dass das Parfüm von Miss Dior Cherie verändert wurde. Weißt du noch, wann es geändert wurde? ^^ Habe den Duft nämlich letztes Jahr zum Geburtstag bekommen

    Liebe Grüße und ich wünsche dir auch noch einen schönen Sonntag :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es gibt den Miss Dior Chérie L'Eau in dieser Version leider nicht mehr, und die neue Textur gefällt mir nicht annährend so gut- schade!

    Lieben Gruß ;-)

    AntwortenLöschen