Montag, 21. November 2011

Oriental Beauty & Flormar


Das orientalische Schönheitsideal lässt sich ganz kurz und knapp beschreiben: Üppig & kurvig, dunkelhaarig und hellhäutig sollte die Traumfrau hier sein. Und damit liege ich, bis auf die helle Haut, in allen Punkten ganz zielsicher daneben. Ohne störende Gewissenbisse kann ich mir hier also einen White Chocolate-Macchiato mit Schokosirup nach dem anderen bestellen und dazu noch diese sündigen kleinen Törtchen mit Cremefüllung verdrücken und damit auch noch meine Attraktivität steigern.

Auch was das Make up anbelangt, muss ich mir keine Sorgen machen, möglicherweise zu tief in den Farbtopf gegriffen zu haben. Auf Augenlidern, Lippen und Nägeln darf es ruhig bunt zugehen, Rouge trägt man hier auch gern mal als dicke Balken auf, und zudem lieben die Ägypterinnen Glitterpartikel und Metallicschimmer. 

Bei meiner letzten Shoppingtour konnte ich mir dann auch wunderbar schimmrige Lidschatten der Trendmarke Flormar nicht verkneifen. Auf den ersten Blick erinnerte mit das Eyeshadow-Quartett an die '4 Ombres de Chanel'-Lidschatten. Tatsächlich schlägt das kostengünstigere Produkt von Flormar den teuren Klassiker um Längen. Die Textur ist seidiger, die Farben intensiver, und die Haltbarkeit ist absolut unschlagbar. Kombiniert mit einem dunkelbraunen Eyeliner, viel schwarzer Mascara und etwas Gloss in Beige hat man bereits ein perfektes Tages Make-Up, das sowohl im Orient, als auch in Europa auffallen sollte. 

Kommentare:

  1. es gibt einen riesigen Flormar Counter bei uns in Wien im Donauzentrum. Aber ich bin bisher immer nur daran vorbei gegangen - ich glaub ich schau mir das das nächste Mal genauer an :)
    Wie ist das Wetter in Kairo? :) In Wien ist es eisig kalt und wir erwarten schon bald die esten Schneeflocken :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Die Palette hat hübsche Farben. Von der Marke habe ich aber noch nicht gehört.
    Kairo, das ist es jetzt bestimmt wärmer als bei mir...
    LG, Umeko

    AntwortenLöschen